Wörlitzer Tierkolleg

Diagnostik und bestandsspezifische Impfstoffe in Wörlitz, 29. bis 30. Juni 2016

Programm

Mittwoch, 29. Juni

Ab 13:00 Ankunft & Snack
14:00 Begrüßung
14:15 - 14:45 Postmortale Diagnostik und Probennahme beim Schwein aus Sicht der Pathologie
Dr. Tobias Theuss, IDT Biologika
14:45 - 15:30 Diagnostik im Wandel der Zeit - MALDI TOF/PCR/Microarray/Next generation sequencing
Dr. Kirsten Müller, LVL Emstek
15:30 - 16:00 Kaffeepause
16:00 - 16:45 Korrekte Probenentnahme zur bakteriologischen Diagnostik
– Voraussetzung für ein aussagekräftiges Ergebnis
Dr. Ines Jost, Thüringer Tierseuchenkasse
16:45 - 17:30 Diagnostik von Saugferkeldurchfällen – aktueller Stand
Dr. Katrin Strutzberg-Minder, IVD Hannover
17:30 Ende der ersten Session – Zusammenfassung des Tages Dr. Ingo Starke, IDT
Transfer der Gäste zum Hotel Zum Stein und Check-in
Ab 19:00 Abendveranstaltung

Donnerstag, 30. Juni

08:30 - 09:15 Vektor-, Subunit- und DNA-Vakzinen: wer braucht da noch bestandsspezifische Vakzinen?
Prof. Hans-Joachim Selbitz, IDT Biologika
09:15 - 10:00 Zeitgemäße Diagnose und Prophylaxe von Streptococcus suis Erkrankungen
Prof. Dr. Christoph Baums, Uni Leipzig
10:00 - 10:30 Kaffeepause
10:30 - 11:00 BESTVAC – Beginnen, wo andere aufgeben. Vom Bakterienisolat zum Bestandsimpfstoff
Susann Hartung, IDT Biologika
11:00 - 11:30 Vorteile, Nachteile und Probleme der bestandsspezifischen Immunisierung beim Geflügel
Ina Wiebelitz, Geflügelhof Möckern
11:30 - 12:00 Kaffeepause
12:00 - 12:30 Bestandsspezifische Impfstoffe – Erfahrungen aus der Praxis
Dr. Alexander Maas, Praxis Vivet, Geseke
12:30 - 13:00 Offene Fragen und Zusammenfassung beider Tage
Dr. Ingo Starke, IDT Biologika
13:00 Veranstaltungsende und Abreise